26.12.2006 - Mitternacht ;)

Hey Leute...

 

joa hm was bewegt mich eigentlich so spät noch zu schreiben? Die vielen Gedanken, die durch meinen Kopf wuseln vllt... im Mom weiß ich garned was ich denken soll. Mal ganz abgesehen davon, dass WEIHNACHTEN (oh du fröhliche und so, fest der liebe...ihr wisst? -.-) dieses Jahr total fürn Arsch is. Ich hab mich reingeheult...vor 48 Stunden. Saß in meinem Zimmer und hatte einen nervlichen Zusammenbruch, ohne Scheiß.

Eigentlich könnte es mir gut gehen...ich hab einen Freund, der alles für mich tun würde und ich hab auch echt tolle Freunde. In meiner Familie is alles okay, ich hab keine Geldsorgen und ja. ABER...was nützt mir der Freund wenn ich mir ned sicher bin, ob er das ist, was ich will...? Was nützen mir die guten Freunde, wenn ich andere, die ebenso gut waren, verlorn hab?

***Der Sieger hat viele Freunde, der Besiegte hat gute Freunde***

 

Da mag was dran sein...Tatsache ist auch, nicht der Gedanke an Jani, nicht jener an Lennart oder der an JoJo hat mich bewogen diesen Eintrag hier zu schreiben und einen neuen Blog zu "gründen"...es war der an Philipp Deusing, der mir nicht mehr aus meinem Kopf geht. Wegen IHM hab ich mich auch in das Weihnachtsfest geweint und wegen ihm brummt mein Kopf so sehr...

Ich habe Angst davor, mich am Mittwoch mit ihm zu treffen! Nicht mehr Angst vor dem, was er sagt, denn an seinen Handlungen im Mom erkenne ich, dass er nicht bereit ist, mich loszulassen...aber Angst vor dem, was ich empfinde! Ich bin schon wieder in dieser Situation...weiß nicht was ich denken soll. Er bedeutet mir sehr viel, aber ich weiß diese Gefühle nicht zu deuten... Nur, dass es ganz tief drinnen ein bisschen weh tut, wenn er von Sveti erzählt... und dass es ganz tief drinnen auch weh tut das Lied zu hören (HURT)... und dass es ganz tief drinnen eine kleine Genugtuung ist, wenn er anruft

Ach...ich glaube ich bin verwirrt Melde mich morgen wieder...

Der lieben Grüße viele <<>>

Zitat des Tages:

"Um etwas zu tun, muss man es sehr lieben. Um etwas sehr zu lieben, muss man bis zur Verrücktheit daran glauben" (Che Guevara)

 

26.12.06 00:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen